Welche Art von Inhalten sind NICHT für die YouTube Content ID zugelassen?

Sobald du Content ID aktiviert hast, kannst du Einnahmen aus Videos erzielen, die deine urheberrechtlich geschützten Inhalte enthalten. YouTube wird automatisch Videos anderer Nutzer für dich claimen, die als übereinstimmend angesehen werden.

Denke daran: Nicht alle Inhalte sind für die Content ID geeignet.

Einige Beispiele für nicht qualifizierte Inhalte:

- Aufnahmen mit ungeklärten Samples
- Aufnahmen von Auftritten, einschließlich Konzerten, Veranstaltungen, Reden und Vorführungen.
- Aufnahmen auf Basis freier Beats oder anderer öffentlich zugänglicher Sounddateien
- Compilations, es sei denn, du hast die ausdrückliche Erlaubnis von allen Künstlern, die auf dieser Compilation erscheinen
- Musik, die unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurde
- Aufnahmen, die ausschließlich mit Sample-Libraries gemacht wurden (z.B. Magix Music Maker, GarageBand)
- Tracks, die Instrumentale Inhalte enthalten, die bereits in anderen Tracks verwendet werden, wie z. B. Beat- oder Rhythmus-Samples, auch wenn du für diese eine exklusive Lizenz erhalten hast
- Meditations-, Yoga- oder Sleep-Music 

- Mehr als 10 aufeinanderfolgende Sekunden gesprochenen Inhalts enthalten 

- Aufnahmen, die Auszüge oder Reden als Ganzes enthalten, welche zur Public Domain gehören

- Karaoke-Coverversionen
- Coverversionen von traditionellen oder gemeinfreien Liedern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Musik für Kinder, klassische Musik, spirituelle Musik
- Tracks, die in einem DJ-Set oder einem fortlaufenden Mix enthalten sind
- Tracks, für die du zuvor eine exklusive Lizenz an eine dritte Partei vergeben hast
- Aufnahmen, die bereits über einen anderen Vertrieb auf Youtube monetarisiert werden
- Soundtracks, die für Videospiele, Fernsehen oder Filme komponiert wurden (außer Sie sind der Herausgeber)

Sie können die offiziellen Richtlinien von Youtube hier einsehen.

Deine Frage ist noch nicht beantwortet? Kontaktiere uns Kontaktiere uns